„Wir gehen mit der Zeit.“

Dieser Spruch soll nicht nur für unsere Arbeit stehen, sondern auch für den fortschreitenden Wandel der Bestattungskultur, dem wir mit dem Neubau unseres Bestattungshauses begegnen wollen.

 

Bereits kurz nach der Neugründung unserer Firma Hein Bestattungen im Januar 2018 haben wir den Entschluss gefasst, ein modernes Bestattungshaus mit hellen Büro- und Beratungsräumen, Sarg- und Urnenausstellung sowie Lager zu bauen, um auf Kundenwünsche noch besser eingehen zu können. Kühl- und Versorgungsräume nach den neuesten Standards sollen entstehen, wofür bisher die Räumlichkeiten hinter der Nortorfer Friedhofskapelle genutzt werden. Auch ein Kurzzeitkolumbarium, hier können Urnen bis zur Beisetzung aufbewahrt und von der Familie besucht werden, und eine Trauerhalle mit bis zu 50 Sitzplätzen werden gebaut.

 

Da diese Pläne aus Platzgründen nicht am bestehenden Betriebssitz realisiert werden können, haben wir noch 2018 einen Kaufantrag für ein städtisches Grundstück am Jungfernstieg direkt neben dem Neuen Friedhof gestellt und die 2.556 m² nach einer öffentlichen Ausschreibung im Juli 2019 erwerben dürfen. Bereits im April 2019 wurde das Architekturbüro Andreas Denker aus Rendsburg mit Entwurf und Planung beauftragt und so entsteht am Jungfernstieg Nr. 4 auf 410 m² ein Bestattungshaus mit angeschlossener Trauerhalle bis Ende 2020.

 

Familie Hein